Von Sud zu Sud eine Raben-Exklusivität

Da jeder Sud einem Unikat gleichkommt, haben wir diese nummeriert und mit der rezepttypischen Geschmacksnote beschrieben.

 

Auch der Alkohol- und die Stammwürze ist für jeden Sud notiert.

Damit haben wir nicht nur den Geschmack einer Spezialität auf der Zunge, sondern beschreiben auf der Flaschenetikette den Grund der speziellen Biernote.

Wir wollen nicht nur wissen was wir brauen, sondern auch was wir trinken!

 

Von Hand hergestellte, gebraute Biersorten weichen von Rezept zu Rezept, von Sud zu Sud leicht ab. Daher ist es durchaus "normal" wenn die Farbe, der Schaum oder die Rezent (Kohlensäuregehalt) von Sud zu Sud leicht variiert.

 

 

 

Interessantes über Bier

Jeder weiss, Bier ist aus Wasser, Malz, Hopfen und Hefe hergestellt, aber ...

 

Wasser:

Zum Bierbrauen darf nur Trinkwasser verwendet werden, wobei der Härtegrad von entscheidender Bedeutung ist.

 

Unsere Raben werden mit frischem Quellwasser aus dem Refenthal gebraut.

Zudem wird das Quellwasser mit dem Biotransmitter vom Wassermaa „belebt". Der Maischeprozess und Hefekulturen wissen es zu danken.

 

Bierhefe:

Die Hefe beeinflusst den Geschmack, sie bringt die Würze zum Gären und wandelt den Malzzucker in Alkohol und Kohlensäure um. Die Hefe ist ein Sporenpilz, genannt "Saccharomyces cerevisiae".

 

Per Zufall haben wir die "alte" Bierhefe der Brauerei Hürlimann als Trockenhefe gefunden. Eine tolle, untergärige Hefe.

 

Hopfen:

Der Hopfen gilt als die „Seele" des Bieres. Er gibt ihm seine Würze, den herb-bitteren Geschmack, verbessert die Haltbarkeit und stabilisiert den Schaum.

Wir verwenden Schweizer Hopfen mit einem Alphabitterstoffgehalt von ca. 9.5%.

 

Warum ist Bier von kleinen Brauereien oft besser?

Bier von kleinen Brauereien wird in der Regel vor dem Verkauf noch einmal 4 bis 6 Wochen gelagert. In dieser Zeit kann das Bier noch einmal nachreifen. Bei der Nachreifung gärt es in der Flasche oder dem Fass leicht nach, und die Kohlensäure wird so im Bier wird feiner eingebunden. Das verbessert den Geschmack, wirkt bekömmlicher und das Bier bekommt ein tolles Aroma. Bei Grossbetrieben dagegen wird das Bier pasteurisiert und gefiltert, kann also nicht nachreifen.

 

Wie lange ist Bier haltbar?

Frisches Bier ist nur begrenzt haltbar. Höchstens vier Monate sollte man Bier im heimischen Kühlschrank oder Keller lagern.

 

Wie erkennt man, ob ein Bier nicht mehr gut ist?

* Egal, ob Fass oder Flasche, am Etikett lässt sich erkennen, ob das Bier bereits alt ist. Hier muss nämlich das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) angegeben sein.

 

* Ein süsslicher oder ein Brotgeschmack deuten auf schlechte Qualität hin, oder dass das Bier zu lange gelagert wurde. Auch Bier, das einmal eingefroren wurde, kann einen süsslichen oder brotigen Geschmack entwickeln. So ein Bier ist kein Hochgenuss, ist deshalb aber nicht gesundheitsschädlich.

 

* Bei zu langer Lagerung und abgelaufenem Bier setzen sich Eiweissmoleküle im Bier ab. Die Folge: Flocken am Boden oder im Bier.

 

Wie sollte man Bier aufbewahren?

Licht: Bier ist lichtscheu. Die wertvollen Hopfenharze, die so angenehm bitterlich schmecken, verändern ihren Charakter unter dem Einfluss von Licht. Die Folge: Das Bier wird schal oder schmeckt süsslich. Besonders empfindlich ist Bier in durchsichtigen Flaschen. Deshalb am besten Bier in dunkel grünen oder dunkel braunen Flaschen kaufen. Wichtig: Nicht nur Sonne; auch Neonlicht verdirbt den Geschmack.

Tipp: Deshalb Bier an einem dunklen Ort, z. B. im Keller lagern. Auch der Kühlschrank ist als Lagerort geeignet. Das kurz an- und ausgehende Licht schädigt das Bier nämlich nicht.

 

Temperatur: Bier muss kühl gelagert werden. Denn zu warm gelagertes Bier wird nicht nur schneller alt, sondern schmeckt auch schnell schal. Und nicht nur das: auch auf die Schaumbildung hat eine zu warme Lagerung Einfluss. Wer sein Bier in der warmen Garage oder Vorratskammer lagert, kann sich beim Einschenken noch so bemühen: Der Schaum hält kaum und fällt bereits nach wenigen Sekunden wieder in sich zusammen.

 

 

News

Veranstaltungen 2017

*  Das nächste rabenhafte RabenBrau-Bierbrauseminar nächster Termin im September-Oktober...

Rabenbrand!

Das neuste aus der Rabenwerkstatt, der Rabenbrand in der kultigen 4.5cl und 10cl...

Rabe des Monats!

Unser neustes Rezept, Ryf's Refentaler. Kupferfarbig, mit Münchnermalz, dezent gehopft

Die aktuellen Rabenrezepte

Unsere aktuellen RabenBrau Spezialitäten .. * Sud 899-901, Unsere neuste Kreation, "Ryf's...

RabenBrau Essig!

Ab sofort RabenBrau BierEssig! Ein helles und eine dunkles Rezept, in der prakischen 35cl...